SMI Groep Geschichte

Die Speciaal Metaal Industrie Dokkum B.V. (SMI Dokkum) wurde 1980 durch Herrn Jelle Jelsma und Herrn Gabe Spijksma gegründet. Herr Spijksma ist der Vater der heutigen beiden Geschäftsführer, Bauke und Bert Spijksma. Zunächst bestand das Unternehmen nur aus einer Zerspanungs- und Konstruktionsabteilung. Im Laufe der Jahre, hat es sich zu einem Unternehmen mit insgesamt 45 Mitarbeitern entwickelt. Im Jahr 2003 wurde Delft Instruments  mit Sitz in Leeuwarden (Niederlande) übernommen und in der Folge entstand unter dem Namen SMI Plaatwerk ein Blechbearbeitungsunternehmen, das heute 20 Mitarbeiter beschäftigt. Beide Unternehmen haben jeweils ihr eigenes Spezialgebiet. Sie unterscheiden sich voneinander in Bezug auf die gelieferten Produkt- und Seriengrößen. Die „großen“ Produkte werden in Dokkum gefertigt, wohingegen sich SMI Plaatwerk auf die Produktion kleiner Serien spezialisiert hat. Im Jahr 2004 wurde SMI Projecten gegründet, das sich schwerpunktmäßig mit der Bearbeitung kompletter Projekte in den Bereichen Revision und Maschinenneubau befasst. Ein Jahr später, in 2005, fiel der Entschluss, den Firmennamen SMI Dokkum in SMI Verspaning und SMI Constructie umzuändern. Während sich SMI Verspaning auf die Anfertigung kleiner und mittelgroßer Serien und Baugruppen konzentriert, liegt das Hauptaugenmerk der SMI Constructie auf Konstruktionsarbeiten und den Anlagenbau aus Stahl, Edelstahl und Aluminium. Seit dem Jahr 2005 präsentieren sich die Firmen gemeinsam als SMI Groep auf dem Markt. Die Markstrategie sieht vor, die unterschiedlichen Spezialisierungen sowohl unabhängig voneinander als auch in Kombination miteinander, anzubieten.

Die SMI Groep ist sowohl in den Niederlanden als auch im Ausland, wie etwa in Deutschland und Belgien, tätig.  

Sehen Sie unsere Unternehmens Video hier.
SMI bedrijfsfilm

 
SMI groep DIN 2303
SMI groep ISO 9001 2008
SMI groep DIN 2303